Schnittkäseexporte im Aufwind

(AMI) Die Nachfrage am Markt für Schnittkäse hat sich in der ersten Januarhälfte abgeschwächt, allerdings nicht so deutlich, wie sonst zu dieser Jahreszeit üblich. Zudem legten die Exporte nach Drittländern zu.
der Absatz im SB-Bereich verlief in der Berichtswoche reger als zuvor angenommen. Auch im GV-Bereich und der Industrie wurden umfangreiche Mengen abgerufen. Deutlich lebhafter stellten sich zuletzt zudem die Exporte von Schnittkäse nach Drittländern dar. Auch der für die europäischen Hersteller eher ungünstige Wechselkurs des Euros gegenüber dem US-Dollar dämpfte die Ausfuhren nicht, sodass die heimische Ware sich aufgrund des reduzierten Preisniveaus am Weltmarkt behaupten konnte.

Die Preise für Schnittkäse bewegten sich weiter auf niedrigem Niveau. Die günstigeren Angebote waren dem Vernehmen nach zuletzt nicht mehr am Markt vertreten und die Preisdiskussionen haben etwas nachgelassen. In der kommenden Woche dürften sich die Preise auf dem reduzierten Niveau stabilisieren.


© 2018 Raiffeisen Alstätte-Vreden-Epe eG - Kontakt: info@raiffeisen-ave.de